Jenischhaus im Jenischpark

Fotospot

Im Jenischpark entsteht der Eindruck, als stünde man vor einem Anwesen von sehr wohlhabenden Leuten auf einem Privatgrundstück. Das war früher einmal. Tatsächlich befindet sich dieser Fotospot heute vor einem Gebäude mitten im Jenischpark. Für Hamburger Verhältnisse steht es etwas einsam herum. Das macht aber den Charme dieses Fotospots aus.

Um das Jenischhaus in Szene zu setzen, muss man sich ein wenig herum bewegen. Hier gibt es nicht DIE Position. Es lohnt sich auch Äste und Blätter der vielen Bäume in den Vordergrund zu legen oder sich in eine bodennahe Perspektive zu begeben.

Interessant an dem Ort ist, dass er etwas erhöht liegt und man direkt herunter zur Elbe blicken kann.

Jenischhaus im Jenischpark

Das klassizistische Landhaus wurde im Jahr 1834 fertig gestellt und wurde seiner Zeit durch den Senator und Präses der Baudeputation Jenisch benannt. Heute ist das Jenischhaus ein Museum und auch das umliegende Gelände – der Jenischpark – ist öffentlich und kann besucht werden.

Jenischhaus im Jenischpark

Fotospot „Jenischhaus im Jenischpark“

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Zeige ihn deinen Followern.

Geschrieben von Daniel Peters

Daniel Peters ist Fotograf bei Hamburger Fotospots und widmet sich mit seinen Blog-Beiträgen den vielen Fotospots der norddeutschen Hansestadt. Dabei schreibt er nicht nur von Fotospots, sondern auch über Events, Foto-Touren und andere Themen, die Hamburg betreffen.

Dieser Beitrag hat 1 Kommentare

  1. Frederik Antworten

    Eine tolle Location – sieht ein wenig aus wie ein Schlösschen in England – es strahlt ruhe und Gleichheit Eleganz vergangener Zeiten wieder in denen noch in“schöne“ Bauwerke investiert wurde und Stahl und Beton nicht als schick galt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *