Die tanzenden Türme sind zwei ganz besondere Gebäude. Innen sind sie natürlich gerade gebaut – von außen ist davon nicht viel zu erkennen. Sie erwecken den Eindruck als wären es schiefe Türme.

Wir waren dort und haben die Tanzenden Türme fotografiert. Hier fällt auf, dass der Platz rund um die Türme herum der eigentliche Fotospot ist. Das heißt, dass man durchaus die Position wechseln und um die Türme herumgehen sollte. Durch den geänderten Blickwinkel ändert sich das Motiv andauernd. Stürzende Linien fallen nicht so sehr ins Gewicht und unterstreichen die Bildwirkung zusätzlich.

Tanzende Türme an der Reeperbahn bei 16 mm Brennweite

Tanzende Türme an der Reeperbahn bei 16 mm Brennweite

http://hamburger-fotospots.de/link/tanzende-tuerme.html

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Zeige ihn deinen Followern.

Geschrieben von Daniel Peters

Daniel Peters ist Fotograf bei Hamburger Fotospots und widmet sich mit seinen Blog-Beiträgen den vielen Fotospots der norddeutschen Hansestadt. Dabei schreibt er nicht nur von Fotospots, sondern auch über Events, Foto-Touren und andere Themen, die Hamburg betreffen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *