Bei bestem Herbstwetter haben wir letztens eine Hafenrundfahrt mit der HADAG-Fähre 62 gemacht.

Hafenfähre an den Landungsbrücken

HADAG steht für HafenDampfschiffahrts-Aktien Gesellschafft und befördert pro Jahr mehr als 7,8 Millionen Fahrgäste. Das Tolle an den HADAG-Fähren ist, dass man sie mit dem normalen HVV-Ticket nutzen kann. Wenn man die Linie 62 wählt, kann man von den Landungsbrücken über den Fischmarkt, das Dockland und Neumühlen, rüber zum Bubendey-Ufer und nach Finkenwerder fahren. In Finkenwerder kann man dann noch umsteigen zur Linie 64, welche zwischen Finkenwerder und Teufelsbrück pendelt. Da wir heute aber nicht so viel Zeit hatten, und uns nur mal so richtig auf der Elbe „durchpusten“ lassen wollten, sind wir in Finkenwerder an Bord geblieben und erst beim Rückweg am Fischmarkt ausgestiegen.

Hafenrundfahrt mit der HADAG-Fähre 62

Fischmarkt

Schlepperhafen

Finkenwerder

Containerterminals

Der Spaziergang über das Gelände des Fischmarktes hoch zum Park Fiction und dann ein Stück über die Berhard-Nocht-Straße zum schönen Fußweg „zur Erholung“ bietet viele tolle Eindrücke. Vorbei an den alten Häusern der Hafenstraße, hippen Neubauten und dem schicken Hotel Hafen Hamburg und (fast) immer mit einem Blick auf die Elbe.

Herbst in Hamburg

Herbst in Hamburg

Der Weg zur Erholung ist immer einen Besuch wert, aber heute war es ein besonders schönes Bild mit den goldenen Blättern in der warmen Herbstsonne.

Zurück auf der Berhard-Nocht Straße führte uns unser Weg dann vorbei an der Jugendheerberge zum Stintfang. Einer meiner Lieblingsorte hier im Hafen. Hätten wir nicht noch weitere Termine gehabt, dann wären wir sicher noch ein bisschen länger geblieben und hätten das treiben im Hafen beobachtet. Hier ist übrigens auch Hamburgs einziger Weinberg. Ob die Reeben ertragreich sind und der Wein schmeckt, konnte ich leider noch nicht herausfinden.

Herbst in Hamburg

Aussichtspunkt Stintfang

Direkt unter dem Stintfang befindet sich die U- und S-Bahn Station Landungsbrücken, womit wir dann auch schon wieder bei unserem Ausgangspinkt angekommen sind.

Alles in allem ist es immer ein Erlebnis mit den HADAG-Fähren durch den Hafen zu schippern. Neben der Tour nach Finkenwerder und zurück, welche ca. 1 Stunde gedauert hat, gibt es auch noch weitere interessante Linien, welche z.B. Nach Steinwerder, zur Ernst August Schleuse oder zur Elbphilharmonie fahren. Diese Touren sind aber sehr kurz und haben eher einen Transport- als einen Ausflugscharakter. Heute haben wir super Plätze direkt an der Reeling ergattern können, in den Sommermonaten sind die Fähren jedoch sehr voll. Wer hier eine Hafenrundfahrt mit „Infotaiment“ erwartet wird an Bord der HADAG Lienen enttäuscht. Die HADAG bieten für diesen zweck Individualtörns an. Man kann sich aber auch von einen der vielen „Hafenschreiern“ an Bord von klassischen Hafenrundfahrten locken lassen.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Zeige ihn deinen Followern.

Geschrieben von Simone Dornia

Simone Dornia ist gebürtige Hamburgerin. Im Laufe der Jahre hat Sie immer öfter festgestellt, dass Sie Ihre Heimatstadt nur in bestimmten Ecken richtig gut kennt und hat sich vorgenommen die Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps besser kennen zu lernen. Hier möchte sie euch an ihren Erlebnissen teilhaben lassen.

Dieser Beitrag hat 1 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *