Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Wir waren viel für euch unterwegs und es ist wirklich an der Zeit, euch einmal eine ausführliche Liste mit den lohnenswertesten und schönsten Sehenswürdigkeiten Hamburgs zu präsentieren.

Hamburger Dom im Stadtteil St.Pauli (auf dem Heiligengeistfeld)

Hamburger Dom - Riesenrad (2014)

Der Hamburger Dom ist das bedeutendste Volksfest im Norden und lockt vier Wochen lang, mit seinen vielen Fahrgeschäften, Attraktionen, Festzelten und Imbissbuden Hamburger und Urlauber, egal ob Alt oder Jung und Familien mit Kindern an. Er findet 3 mal im Jahr statt. Im Frühling, im Sommer und im Winter. Kolossal ist jedes Mal das Feuerwerk, dass jeden Freitag (außer Karfreitag) meistens gegen 22.30 Uhr stattfindet.

Mehr Info & Standort: Fotospot „Hamburger Dom“

Das Miniatur Wunderland im Stadtteil Speicherstadt

Für alle Eisenbahn Fans ist der Besuch im Miniatur Wunderland ein Muss. Mit der 1300 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche und den insgesamt fast 16 Kilometer liegenden Gleisen im Maßstab 1:87, ebenso wie über 930 digital gesteuerte Züge und einer reichlichen Sammlung von Waggons, Bäumen, Figuren, Autos, Häuser und Brücken, gehört die Anlage zur größten Modelleisenbahnanlage der Welt. Im Kleinformat kann man unter anderem die Hafen City und die Elbphilharmonie sehen. Beheimatet mit einer endlos lang wirkenden ICE – Hochgeschwindigkeitstraße ist der Harz, Landschaften aus Österreich, Skandinavien oder alte bekannte Hamburger Stadtteile und Sehenswürdigkeiten, wie der Michel, Hagenbecks Tierpark oder der Flughafen.

Fotospots in der Speicherstadt

Der Fischmarkt im Stadtteil Altona

Hamburger Fischmarkt (2013)

Der Hamburger Fischmarkt sollte bei keinem Hamburgbesuch fehlen. Denn er ist ein Muss für jeden Touristen. Der traditionelle Markt wird jeden Sonntag von circa 70.000 Menschen besucht. Beginnend in den frühen Morgenstunden, treffen sich hier Nachtschwärmer, Frühaufsteher, Hamburger und Touristen zugleich. Vor allem frischer Fisch, aber auch Blumen, Souvenirs, Obst und Gemüse, Kleintiere, Schmuck, Flohmarktartikel etc., werden hier angeboten. Mit marktschreierischen Methoden bieten hier Hamburger Originale, wie der Aale-Dieter ihre Waren an, und oft wird das Laufpublikum in den Verkauf mit einbezogen. Nachtschwärmer als auch Frühaufstehern kann man zum Brunch im Café der Fischauktionshalle raten.

Mehr Infos & Standort: Fotospot „Hamburger Fischmarkt“

Die Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli

Hamburgs berühmteste Straße ist die REEPERBAHN, auch die sündige Meile genannt, ist samt seinen Abzweigungen der erste Anlaufpunkt für Nachtschwärmer und hat eine Menge zu bieten. Hier finden sich Kneipen und Clubs, Restaurants, Hotels, Animierschuppen und Bordelle. Live-Musik ist ein großes Thema: im Docks, der großen Freiheit 36 und bei vielen mehr.

Fotospots auf der Reeperbahn: DavidwacheTanzende Türme

Tierpark Hagenbeck im Stadtteil Stellingen

Ein Besuch im Tierpark Hagenbeck ist immer wieder ein Erlebnis. Seit über 100 Jahren begeistert die 19 Hektar große Parkanlage mit ihrer unvergleichlichen botanischen Vielfalt , denkmalgeschützten Panoramen, den Freigehegen und vielen kulturellen Bauten Besucher jeden Alters. Entdeckt mehr als 1.860 Tiere aller Kontinente, darunter eine der größten Elefantenherden Europas und viele frei laufende Tiere. Lernt bei Schauvorführungen Spannendes über unsere Tiere oder füttert sie selbst. Während der jährlichen Sommernächte ist der Tierpark mit einem abwechslungsreichen Programm bis in den späten Abend geöffnet.

Hamburg Dungeon im Stadtteil Speicherstadt

In den finsteren Katakomben der Hamburger Speicherstadt befindet sich der Eingang in eine längst vergessene Welt. Wenn sich das schwere Eichentor des Hamburg Dungeon mit lautem Knarren öffnet, beginnt eine Reise in die düstere Vergangenheit der Hansestadt: Es ist stockdunkel, man sieht die Hand vor Augen nicht und ein feuchter, modriger Geruch steigt in die Nase. Auf einmal schleicht sich von hinten eine mysteriöse Gestalt krächzend heran: „Sie befinden sich in einem Fahrstuhl, jedoch in keinem gewöhnlichen, denn unsere Fahrt endet in Ihrem Verderben!“ Mit einem fürchterlichen Ächzen fällt plötzlich die Tür zu.  Jetzt gibt es kein Entkommen mehr, die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Fotospots in der Speicherstadt

Das Wachsfigurenkabinett Panoptikum im Stadtteil St. Pauli (Spielbudenplatz, Reeperbahn)

Davidwache in Hamburg St. Pauli (Spielbudenplatz) im Nebel (2015)

Das Panoptikum ist das älteste Wachsfigurenkabinett in Deutschland. Bedeutende Herrscher der Geschichte, Genies aus Kultur und Wissenschaft und die schillerndsten Persönlichkeiten der Kunst, Kultur und des Sports könnt ihr hier hautnah erleben. Von Karl dem Großen über Martin Luther, Goethe, Schiller, Friedrich Wilhelm, Picasso bis zu Steffi Graf, Lady Diana, Elvis, den Beatles, Charlie Chaplin, Madonna und Michael Jackson. Natürlich fehlt auch der Hamburger Bezug nicht, Freddy Quinn , Hans Albers, Uwe Seele, Jan Fedder, Otto Walkes und Udo Lindenberg gibt es ebenfalls ganz aus Wachs.

Fotospots auf der Reeperbahn: DavidwacheTanzende Türme

Landungsbrücken St. Pauli im Stadtteil St. Pauli

Landungsbrücken: Brücke 4 westwärts (2013)
Die St. Pauli Landungsbrücken sind das historische Herzstück des Hamburger Hafens und befinden sich zwischen Fischmarkt und Speicherstadt. Sie sind der zentrale Startpunkt für Touristen, um verschiedene Sehenswürdigkeiten am Hafen zu erkunden.  An den Landungsbrücken findet man große und kleine Boote für Hafenrundfahrten und auch Stadtrundfahrten mit dem Bus beginnen ihre Tour dort. Die bekannteste Attraktion an dieser Station ist der Alte Elbtunnel.

Mehr Infos & Standort: Fotospot „Auf den Landungsbrücken“

Der Hamburger Michel im Stadtteil Neustadt

St. Michaelis "Michel" in Hamburg

Die Sankt Michaelis Kirche in Hamburg – kurz Michel (Wahrzeichen von Hamburg) – entstand im 17. Jahrhundert und wurde durch Brände und Kriege immer wieder zum Teil oder sogar komplett zerstört. Aber nichts und niemand konnte den Michel vertreiben. Gemäß alter Baupläne wurde er liebevoll wieder hergerichtet. Der Michel ist wirklich einen Ausflug wert.

Hamburger Hafen im Stadtteil St. Pauli

Dock 10 von Bloom+Voss bei den St. Pauli Landungsbrücken (2013)

Der Hafen gehört genauso zu Hamburg wie der Michel und die Franzbrötchen. Im drittgrößten Hafen Europas und größten Hafen Deutschlands laufen jährlich rund 13.000 Seeschiffe aus aller Welt ein. Doch nicht nur imposante Frachter und Luxusliner kann man hier bestaunen. Von Museumsschiffen bis hin zum Hafengeburtstag und Barkassenrundfahrten ist für jeden etwas dabei! Als Gründungsdatum des Hamburger Hafens gilt der 7. Mai 1189. Noch heute wird dieser Tag jedes Jahr groß gefeiert. Beim Hafengeburtstag steigt ein riesiges Feuerwerk und überall entlang des Hafens finden sich Konzerte, Jahrmarktbuden und vieles mehr.

Fotospots im Hamburger Hafen

Die Kunsthalle im Stadtteil St. Georg

Das Verhältnis der Hamburger zur Kunst ist merkwürdig. Einerseits ist ihnen die Kultur ein „Staatsziel“, andererseits scheinen viele nicht zu wissen, dass die Kunsthalle eines der wichtigsten Kunstmuseen der Republik ist. Zu Highlights wie der Giacometti-Ausstellung 2013 tritt man sich auf die Füße. Besucht die Alten Meister z.B. den Wandelaltar von Meister Bertram, und die klassische Moderne mit Werken von Max Liebermann über Emil Nolde bis zu Pablo Picasso.

Planten und Blomen im Stadtteil St. Pauli

Blick auf das Teehaus im Japanischen Garten im Park Planen un Blomen (2014)

Planten und Blomen ist das grüne Herz und eine Sehenswürdigkeit Hamburgs. Im Sommer finden in der Grünanlage regelmäßig öffentliche Theatervorstellungen für Kinder, Wasserlichtkonzerte und Musikkonzerte statt. Nicht ohne Grund ist die Parkanlage mit ihren Spielplätzen ein beliebter Treffpunkt. Hierzu gehört auch eine Rollschuhbahn, die im Winter zur Eislaufarena umfuntioniert wird.

Fotospots im „Planten un Blomen“

Das Dockland im Stadtteil Altona

Dockland (Dockland Officebuilding) Bürogebäude am Abend

Das Dockland ist ein Bürogebäude, das auf einem aufgeschütteten Grundstück in der Elbe liegt. Spektakulär ist das Dockland vor allem wegen seiner besonderen Form, die an ein Parallelogramm erinnert. Von einer 500 m² großen Dachterrasse aus hat man außerdem einen wunderbaren Blick über den Hamburger Hafen und auf das Elbufer. Wer also ohnehin den Fischmarkt besucht, sollte den Abstecher zum Dockland auf jeden Fall wagen!

Mehr Infos & Standort: Fotospot „Dockland“

Das Treppenviertel im Stadtteil Blankenese

Vom Steilen Weg im Treppenviertel in Blankenese hat man den perfekten Blick auf den Süllberg (2014)

Etwas abseits des touristischen Trubels liegt im Westen von Hamburg der Stadtteil Blankenese. Angeblich soll Blankenese das hügeligste Gebiet in ganz Norddeutschland sein. Ob das stimmt oder nicht, auf jeden Fall gibt es im Treppenviertel in Blankenese rund 5.000 Stufen, die zwischen schlichten, kleinen Häusern und prachtvollen Villen bis auf eine Höhe von 88 Metern hinauf führen.

Mehr Infos & Standort: Fotospot „Steiler Weg“ im Treppenviertel

Gewürzmuseum im Stadtteil Speicherstadt

Das Gewürzmuseum Spicys ist ein in der Hansestadt Hamburg gegründetes Museum rund um Gewürze und Gewürzmischungen. Gegründet wurde es im Jahr 1991 von Privatleuten. In den Anfangsjahren der Gründung beim Ausbau vom Gewürzmuseum hatte es seinen Standort auf einem alten Lagerboden in der historischen Speicherstadt. Seit 2012 befindet sich das Gewürzmuseum Spicy’s jetzt „Am Sandtorkai“ zwischen der historischen Speicherstadt und der neuen Hafencity. Das Gewürzmuseum stellt auf einer Ausstellungsfläche von über 350m² verschiedene Gewürze und Gewürzmischungen aus aller Welt den Besuchern vor. Insgesamt umfasst die Ausstellung im Gewürzmuseum Spicy derzeit über 900 verschiedene Ausstellungsstücke rund um das Thema Gewürz und Gewürzmischungen.

Fotospots in der Speicherstadt

Jungfernstieg im Stadtteil Neustadt

Jungfernstie

Wer Hamburg besucht, sollte am besten die Stadt vom Jungfernstieg aus erkunden. Die Straße erhielt ihren Namen, weil hier in der Vergangenheit die unverheirateten Damen flanierten. Man hat eine Tolle Aussicht auf die Binnenalster, kann am Bootsanleger eine Rundfahrt mit den Alsterdampfern machen oder einfach in den zahlreichen Geschäften einkaufen gehen.

Mehr Infos & Standort: Fotospot „Jungfernstieg“

Das Schanzenviertel im Stadtteil Sternschanze

Hamburgs angesagtes Szeneviertel versprüht mit vielen kleinen Boutiquen, Restaurants, Cafés und einer Partymeile einen ganz eigenen Charme. Kein anderer Stadtteil Hamburgs hat sich als so wandelbar erwiesen wie das Schanzenviertel. Seit mehreren Jahrzehnten ist es Hamburgs pulsierendstes Quartier – so lebhaft wie die Menschen, die hier wohnen, präsentiert sich auch die kunterbunte Einkaufsszene. Abends und nachts gilt das Schanzenviertel als beliebtestes Quartier für Nachtschwärmer, bevor diese nach St.Pauli und zur Reeperbahn weiterziehen.

Der alte Elbtunnel im Stadtteil St. Pauli

St. Pauli Elbtunnel

Der Alte Elbtunnel in St. Pauli ist für jeden Hamburgbesucher ein MUSS! Vom nördlichen Eingang an den Landungsbrücken gelangt man durch den Tunnel unter der Elbe, auf einer Strecke von ca. 430 Metern, auf die Elbinsel Steinerne. Von dort gibt es einen schönen Blick auf die Hafenskyline.

Mehr Infos & Standort: Fotospot „Alter Elbtunnel“

U-Boot Museum Hamburg – U-434  im Stadtteil St. Pauli

U-Boot am Fischmarkt

Der Besucher erlebt auf ca. 90 Metern Länge das Innenleben eines alten russischen U-Bootes der Tango Klasse. Im Museum U-434, welches am Hamburger Fischmarkt liegt, durchläuft man die einzelnen Abteilungen wie Motorrad, Torpedoraum, Kombüse. Die Komandozentrale kann allerdings nur bei einer extra gebuchten Führung besichtigt werden. Eine sehr interessante Sehenswürdigkeit am Hamburger Hafen.

Mehr Infos & Standort: Fotospot „U-Boot am Fischmarkt“

Chilehaus im Kontorhausviertel in der Altstadt

Chilehaus

Ein besonderer Anziehungspunkt architektonischer Raffinesse ist das Chilehaus. Es liegt im Kontorhausviertel in der Nähe der Mönckebergstraße und kann sich seit dem Sommer 2015 stolz mit dem Titel des Weltkulturerbes schmücken.

Mehr Infos & Standort: Fotospot „Chilehaus“, Fotospot „Innenhof des Chilehauses“

Speicherstadt

Wasserschloss in der Speicherstadt

Die Hamburger Speicherstadt besteht aus einem riesig langen Lagerhauskomplex. Früher wurden auf den alten Speicherböden, hochwertige Waren wie Kaffee, Tee, Kakao, Gewürze und Tabak gelagert. Heute befinden sich dort Museen wie zum Beispiel das Gewürzmuseum, Kreative , gastronomische Betriebe und das größte Orientteppichlager der Welt. Einen schönen Blick auf die Speicherstadt bekommt man am besten vom Wasser über eine Barkassenfahrt aus.

Fotospots in der Speicherstadt

Hafencity

Im Traditionsschiffhafen in der HafenCity

Seit einigen Jahren ensteht in der Nähe der Speicherstadt die Hafencity. Dort reiht sicht ein modernes Gebäude an das andere, wie zum Beispiel die Elbphilharmonie. Besonders schön ist der Sandtorpark inmitten der HafenCity Anlage. Hier entsteht ständig etwas Neues. Das gesamte Gebiet soll bis zum Jahr 2025 fertig sein.

Fotospots in der HafenCity

Der Stadtpark im Stadtteil Winterhude

Stadtpark

Der Stadtpark in Winterhude gehört zu einem der größten Grünflächen Hamburgs. Er ist die bekannte Anlaufstelle für Veranstaltungen, Sport wie Fußball, Volleyball etc. Es gibt dort eine Liegewiese, wo man im Sommer wunderbar chillen kann, viele Spielplätze, einen Minigolfplatz, ein angrenzendes Freibad und vieles mehr. Auf jeden Fall ist ein Spaziergang durch den Park sehr abwechslungsreich und entspannend. Hierbei bietet sich ein Besuch der angrenzenden netten Lokale und Cafés an.

Fotospots im Stadtpark

Das Planetarium im Stadtteil Winterhude

Planetarium im Hamburger Stadtpark

Einmal in die Sterne sehen im Planetarium ist einfach wunderschön. Es ist eine Reise der besonderen Art zu den Sternen. Das Planetarium im ehemaligen Wasserturm ist 65 m hoch und bietet in einer Höhe von 45 m eine Aussichtsplattform an, wo man einen wundervollen Blick über den Stadtpark und über die Stadt bekommt. Das Programm besteht aus Sternenwissen, Sterne für Kinder, Sondervorträge, Sternentheater, Sternenkonzerte und Popstars.

Mehr Infos & Standort: Fotospot „Planetarium“

Das Rathaus in der Innenstadt

Hamburger Rathaus bei Nacht

Das Hamburger Rathaus ist aus dem 19. Jahrhundert und gehört zu den schönsten und imposantesten Gebäuden der Stadt. Die ganze Woche über finden hier Führungen durchs Rathaus statt. Vom Festsaal, wo alljährlich das Matthiae-Mahl stattfindet, bis hin zum Plenarsaal und dem Waisenzimmer. Der Rundgang führt durch einen Teil der insgesamt über 600 Räume. Das Rathaus hat natürlich auch einen Turm. Mit seinen 112 m Höhe gehört er zu den höchsten Türmem in Deutschland.

Mehr Infos & Standort: Fotospot „Rathausmarkt“

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Zeige ihn deinen Followern.

Geschrieben von Daniel Peters

Daniel Peters ist Fotograf bei Hamburger Fotospots und widmet sich mit seinen Blog-Beiträgen den vielen Fotospots der norddeutschen Hansestadt. Dabei schreibt er nicht nur von Fotospots, sondern auch über Events, Foto-Touren und andere Themen, die Hamburg betreffen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Andreas Antworten

    Hallo,

    eine sehr schöne Zusammenstellung habt ihr da aufgestellt. Aber der Spot am Eurogate / Burchardkai fehlt mir noch im Sammelsurium.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *