Hamburg hat eine neue Aussichtsplattform!

Ein neuer Aussichtspunkt in Hamburg? Da musste ich sofort hin.

Aufgrund des erwartet hohen Besucherandrangs habe ich mir rechtzeitig ein Besucher-Ticket im Internet besorgt. Das Ticket für die Plaza gibt es übrigens kostenlos, wenn man es am Schalter vor Ort holt.

Gleich an dem ersten Wochenende, an dem die Plaza der Elbphilharmonie offiziell geöffnet hat, war es dann so weit: Ich konnte auf die neue Elbphilharmonie.

Natürlich durfte dabei auch die Kamera nicht fehlen und wurde deshalb natürlich mit eingepackt. Als fotobegeisterter Besucher lege ich in dem Artikel wieder den Schwerpunkt auf das Fotografieren. Natürlich hat die Elbphilharmonie noch viel mehr zu bieten und dürfte besonders bei Architektur-Fans gut ankommen.

Der Vorplatz „Platz der Deutschen Einheit“

Da mir mein Ticket nur den Einlass zur vollen Stunde gewährt hat und ich überaus pünktlich dort war, habe ich die Zeit genutzt, um mich ein wenig umzusehen.

Direkt vor dem Gebäude gibt es einen Platz, der halb um die Elbphilharmonie herumläuft. Er heißt „Platz der Deutschen Einheit“ und war bislang auch schon erreichbar. Neu ist der Umlauf neben der Elbphilharmonie, der während der Bauarbeiten noch nicht zugänglich war.

Dort stehen 3 alte Hafenkräne, die vorher im Hafenmuseum liebevoll restauriert worden sind. Wenn man ganz nach vorn an die Spitze läuft, hat man zusätzlich einen neuen Blick auf den Hafen und die Landungsbrücken, sowie von unten auf den „Bug“ der Elbphilharmonie.

Platz der Deutschen Einheit

vor-der-elbphilhamonie-03

vor-der-elbphilhamonie-02

Platz der Deutschen Einheit

PLatz der Deutschen Einheit

Die Plaza – Aussichtsplattform der Elbphilharmonie

Der Platz vor der Elbphilharmonie ist schon ganz schön. Das eigentliche Highlight ist aber die Plaza.

Sie ist eine Aussichtsplattform, die komplett um das neue Konzerthaus herumläuft und mit einem Ticket und im Rahmen der Öffnungszeiten (in der Regel 9 bis 24 Uhr, Stand: 02.12.2016) frei zugänglich ist.

Sie befindet sich auf einer Höhe von 37 Metern am oberen Ende des ehemaligen Kaispeichers am Übergang zu der beeindruckenden Glasfassade.

Über eine Rolltreppe gelangt man auf die Plaza. Am Ende angekommen, gibt es bereits ein bodentiefes Fenster mit Blick über den Hafen.

Rolltreppe zur Plaza der Elbphilharmonie

elphilhamonie-plaza-02

Am westlichen Ende (quasi die Spitze der Elbphilharmonie) hat man auf der Außenplaza einen tollen Blick über den Hafen und kann praktisch zu jeder Jahreszeit Sonnenuntergänge beobachten.

elphilhamonie-plaza-05

elphilhamonie-plaza-04

An den Nord- und Süd-Seiten befinden sich bogenförmige Fassadenausschnitte, die einen Blick über die Innenstadt und den Industriehafen bieten.

elphilhamonie-plaza-06

elphilhamonie-plaza-07

elphilhamonie-plaza-03

Die Ostseite gibt den Blick auf die HafenCity frei. Man blickt genau in die Häuserschlucht der Straße „Am Kaiserkai“.

Elbphilharmonie Plaza

elphilhamonie-plaza-08

Elbphilharmonie Plaza

Fazit (und ein Foto-Tipp)

Gerade jetzt im Winterhalbjahr wird es früh dunkel, wodurch der Hafen und die Elbe auch früher zu leuchten beginnen. Das sieht insbesondere von der Elbphilharmonie aus sehr beeindruckend aus.

Zum Fotografieren empfehle ich dazu die blaue Stunde, wodurch der Himmel eher bläulich ist und einen tollen Kontrast zu den gelblichen Lichtern der Stadt bietet (Mehr Infos: Wie man zur blauen Stunde fotografiert).

Mittlerweile dürften zwar viele Leser die Plaza schon besucht haben, aber es lohnt sich ganz sicher auch mehrmals und zu verschiedenen Tages- und Jahreszeiten. Wer noch nicht dort war, sollte sie definitiv einmal besuchen!

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Zeige ihn deinen Followern.

Geschrieben von Daniel Peters

Daniel Peters ist Fotograf bei Hamburger Fotospots und widmet sich mit seinen Blog-Beiträgen den vielen Fotospots der norddeutschen Hansestadt. Dabei schreibt er nicht nur von Fotospots, sondern auch über Events, Foto-Touren und andere Themen, die Hamburg betreffen.

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Borg Enders Antworten

    Hier stellt sich jetzt leider (wie so häufig) die Frage brauche ich eigentlich eine Genehmigung (Property Release), wenn ich Bilder gemacht auf der Plaza kommerziell nutzen möchte? Ist die Plaza also öffentlicher Raum?

    • Daniel Peters Antworten

      Moin Borg,
      die Plaza ist kein öffentlicher Raum. Wer Fotos von dort für kommerzielle Zwecke erstellt, sollte vorher nachfragen.
      Viele Grüße,
      Daniel

  2. Brigitta Bay Antworten

    Ich war da als die Lounge eröffnet wurden ist, fand es aber von innen eher nüchtern gestaltet. Was denkt ihr darüber ? Gefällt es auch? Außen hat man natürlich einen tollen Blick auf die Elbe und kann gute Fotos schießen.

    • Daniel Peters Antworten

      Hi Brigitta, als Hamburger ist man da vielleicht nicht ganz objektiv, da man den Bau in den Medien und vor den eigenen Augen über eine lange Zeit mitverfolgt hat (zwangsläufig). Ich finde es ganz gelungen. In Angebracht der von den ersten Hochrechnungen geschätzten Baukosten „leicht“ abweichenden Endbetrags wäre zum Beispiel Gold und Marmor wohl etwas fehl am Platze. ;-) Wie sehen es die anderen?
      Viele Grüße,
      Daniel

  3. Daniel Wirths Antworten

    Die Aussicht ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Auch wenn es bei schönem Wetter nicht immer leicht ist dort raufzukommen.

    Und natürlich sollte man seine Kamera nicht vergessen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *