Gerade Neulinge in der Fotografie kennen das Problem: Der Zusammenhang zwischen Blende, Belichtungszeit und ISO erscheint als ein kompliziertes Mysterium. Selbst, wenn man die Zusammenhänge einigermaßen verstanden hat, fehlt einem gerade dann, wenn beim Fotografieren „im Einsatz“ ist, die Erinnerung daran.

Damit Anfänger und Fortgeschrittene es leichter haben, wurde diese Cheatcard (Download-Seite) entwickelt. Sie soll auf eine einfache Weise zeigen, welche Auswirkungen die Änderungen an den Reglern an der Spiegelreflexkamera haben. Die Cheatcard ist zum Ausdrucken optimiert und hat die Größe einer Visitenkarte.

Hinweis: Dieser Artikel möchte die Zusammenhänge bewusst einfach halten und richtet sich an Einsteiger. Daher beschränkt sich dieser Beitrag und die Cheatcard auf die wichtigsten Parameter und Auswirkungen.

Foto Cheatcard (Cheat Sheet) für deine Hosentasche

Foto Cheatcard (Cheat Sheet) für deine Hosentasche

Mit diesem Spickzettel, werden die Zusammenhänge auf geniale Weise sehr einfach, kurz und knapp erklärt.

Blende

Durch die Blende wird das Bild insbesondere gestalterisch beeinflusst. Damit wird gesteuert wie groß die Schärfentiefe ist. Mit der Kontrolle über die Blende kann man zum Beispiel Unschärfen im Hintergrund erzeugen. Dieser Effekt wird oft bei Porträts eingesetzt und gibt einem Bild einen professionellen Charakter.

Zudem wird durch eine große Blendenöffnung viel Licht durch das Objektiv hindurch gelassen, sodass kürzere Belichtungszeiten möglich werden.

Große Blendenöffnung (zum Beispiel F 1,4) = Unscharfer Hintergrund (kleine Schärfentiefe)

Kleine Blendenöffnung (zum Beispiel F 32) = Scharfer Hintergrund (große Schärfentiefe)

Belichtungszeit

Die Belichtungszeit spielt insbesondere bei schnellen Bewegungen eine Rolle. Bei kurzen Belichtungszeiten lassen sich Sport- und Action scharf auf dem Foto „einfangen“. Durch längere Belichtungszeiten entstehen Verwacklungen und unschärfen. Die kürzere Belichtungszeit ist deshalb in der Regel zu bevorzugen.

Kurze Belichtungszeit (zum Beispiel 1/1000 Sekunde) = Scharf bei schnellen Bewegungen

Lange Belichtungszeit (zum Beispiel 1/2 Sekunde) = Unscharf bei schnellen Bewegungen

ISO

Durch den ISO-Wert wird die Empfindlichkeit des Kamerasensors angegeben. Je höher der Wert, desto empfindlicher ist der Sensor. Die Folge: Es werden kürzere Belichtungszeiten ermöglicht. Allerdings hat dies seinen Preis. Durch eine höhere Empfindlichkeite neigen die Kamerasensoren zu Bildrauschen. So sind am Ende viel weniger Details im Foto vorhanden und die Dynamik wird verschlechtert. Daher sollte man diesen Wert mit Vorsicht wählen.

Niedrige ISO-Empfindlichkeit (zum Beispiel ISO 50 bis ISO 200) = kein oder sehr wenig Rauschen

Hohe ISO-Empfindlichkeit (zum Beispiel ISO 1600 bis ISO 25600) = viel Rauschen

Empfehlung: Die Intensität des Rauschens ist sehr von der verwendeten Kamera abhängig und variiert start. Teste bei einer neuen Kamera einmal alle ISO-Stufen durch, um zu prüfen, bis zu welchem Wert die Fotos noch gut aussehen. Manche Kameras rauschen bereits bei ISO 400, bei manchen ist bis ISO 3200 oder höher kaum Rauschen zu erkennen.

Zusammenhang zwischen Blende, Belichtungszeit, ISO

Nachdem klar geworden ist, welche Auswirkungen die 3 Parameter Blende, Belichtungszeit und ISO in einem Foto haben, kommt das Wichtigste: Der Zusammenhang zwischen diesen Werten. Vielen Neulingen ist dies gar nicht klar. Aber der Zusammenhang zwischen den Parametern hat großen Einfluss auf das Ergebnis – das Foto.

Beispiel:

  • Das imaginäre Beispiel-Foto ist „korrekt“ belichtet bei einer Belichtungszeit von 1/500, einer Blende von F 8 und einer Empfindlichkeit von ISO 100.
  • Wenn die Belichtungszeit um einen Blendenwert (die Hälfte) auf 1/1000 verkürzt wird, muss mehr Licht auf den Kamerasensor, um die gleiche Belichtug zu erreichen.
  • Hier gibt es zwei Optionen. Zum Einen kann die Blende um eine Blendenstufe auf F 5,6 weiter geöffnet werden. Zum Anderen kann die ISO-Empfindlichkeit auf ISO 200 gesetzt werden.
  • Man muss also eine Entscheidung treffen: Weniger Schärfentiefe oder mehr Rauschen

Viele Leute mit Spiegelreflexkameras lieben die Motivprogramme (wie Porträt, Landschaft, etc.). Das ist sehr schade, weil sie keinen Einfluss auf die Parameter mehr ermöglichen. Wenn man diesen Zusammenhang erstmal verstanden hat, muss man auch keinen Respekt vor den Programmen M (manuell), Av (Blendenpriorität), Tv (Zeitpriorität) haben. Mit der Hamburger Fotospots Cheatcard hat man die wichtigsten Fakten immer in der Tasche dabei.

Tipp: Die meisten Fotografen bevorzugen den Modus Av, um die Blende als gestalterisches Mittel vorzuwählen. Die restlichen Parameter steuert die Kamera dann selbst. Die ISO-Empfindlichkeit kann bei den meisten Kameras unabhängig davon eingestellt werden oder auf „Auto“ gesetzt werden.

Kostenloser Download der Cheatcard

Der Download der Cheatcard ist kostenlos als ZIP-Archiv erhältlich. Darin enthalten sind folgende Dateien:

  • Cheatcard.pdf – PDF-Datei zum Ausdrucken der Cheatcard in praktischer Visitenkartengröße auf DIN A4
  • Cheatcard.jpg – Bilddatei zum Vergrößern oder Verkleinern
  • Hinweise.txt – Textdatei mit Hinweisen und Nutzungsrechten

Tipp: Am besten auf einem Stück Pappe (ca. 200g/m²) ausdrucken.

Hamburger Fotospot Cheatcard

zur Download-Seite

Fragen und Antworten

Es kamen bereits einige Fragen auf, die ich gern beantworten möchte.

F: Darf die Karte für Workshops verwendet werden?

A: Ja, die Karte darf für Workshops verwendet werden.

F: Darf die Karte auch bei kostenpflichtigen Seminaren von Fotografen verwendet werden?

A: Solange die Karte nicht verändert wird, darf sie ausgedruckt und verteilt werden. Das ist unabhängig davon, ob die Veranstaltung kostenpflichtig ist oder nicht.

F: Ich würde die Karte gern mit meinem eigenen Link verwenden. Darf ich sie verändern?

A: Nein, eine Veränderung der Karte ist nicht zulässig. Wenn du auch eine solche Karte möchtest und deine eigene Werbung auf die Karte soll, sprich mich einfach an. Wir finden dann sicher eine Lösung.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Zeige ihn deinen Followern.

Geschrieben von Daniel Peters

Daniel Peters ist Fotograf bei Hamburger Fotospots und widmet sich mit seinen Blog-Beiträgen den vielen Fotospots der norddeutschen Hansestadt. Dabei schreibt er nicht nur von Fotospots, sondern auch über Events, Foto-Touren und andere Themen, die Hamburg betreffen.

Dieser Beitrag hat 77 Kommentare

  1. Bastian Antworten

    Moin Daniel,

    super Idee, diese Karte. Muss mir erstmal entsprechend dickes Papier besorgen aber dann landet die gleich in meinem Fotorucksack!

    Sowas kann man ja immer gebrauchen.

  2. Ines Antworten

    Echt eine ganz tolle Idee! Habe bisher nur mit Programmautomatik geknipst! Vielen Dank!

    • brandon Antworten

      i search for this article but not in english…but no problem i can use google translate…thanks..i waiting about this article for the futher

  3. Johan Crasemann Antworten

    Für alle, deren Drucker keine Pappen verarbeitet (wie meiner): auf 200er Papier ausdrucken und auf ein Stückchen Pappe kleben. Hat prima funktioniert.

  4. Nicole Antworten

    Eine tolle Idee. Diese Karte ist gerade für Anfänger sicher sehr hilfreich. Ich werde den Link gleich teilen, damit viele Neufotografen davon profitieren können. :-)

  5. Pingback: Garys Talk » Blog Archive » Cheatkarte für die Hosentasche

  6. Markus Antworten

    Ich weiß nicht, warum ihr auch „Fortgeschrittene“ in die Zielgruppe für die CheatCard mit aufnehmt. Ich bin mit sicher, dass man sich nicht „Fortgeschritten“ nennen sollte, wenn man die Zusammenhänge aus Iso, Blende und Belichtungszeit nicht auswendig kennt.

    Auch, dass ihr bei der Empfindlichkeit ISO-Werte angebt, finde ich weit daneben. Meine Canon Ixus verhält sich dann doch etwas anders als meine Nikon D600 – letztere Rauscht auch bei 3200 noch nicht.

    • Jacqueline Antworten

      Hallo Markus,

      es gibt vielleicht aber auch professionelle Fotografen (demnach Fortgeschrittene), die diese Karte an Anfänger verteilen möchten (bspw. in Workshops). Somit ist die Idee, sowohl Anfänger als auch Profis in den Adressatenkreis einzubeziehen super, da man anschaulich und auf einfache Weise die Grundzusammenhänge daran erklären kann. Viele Grüße

    • Daniel Antworten

      Hallo Markus,
      vielen Dank für dein Feedback. Der Text wurde an der betroffenen Stelle ein wenig angepasst, um mehr Klarheit in „ISO“ zu bringen. Letztendlich soll die Karte nur schematisch zeigen, welche Auswirkung die Änderung der Parameter typischerweise hat. Dennoch hast du Recht und es wird irgendwann Kameras geben, die noch viel empfindlicher sind. Von Mittelformat ganz zu schweigen.

      Viele Grüße
      Daniel

    • inge Antworten

      Bist du beleidigt, weil man dir als ‚Fortgeschrittenem‘ doch tatsächlich sowas anbietet? Wenn’s du’s “weit daneben“ findest, ist es doch deine freie Entscheidung, es einfach zu ignorieren!
      Das ist ja, wie wenn jemand stundenlang vorm Fernseher sitzt und sich dann über’s Programm beschwert.
      Ich jedenfalls finde die Sache sehr hilfreich und das Angebot des freien downloads sehr nett! Vielen Dank dafür!

  7. Dimi Antworten

    Hallo Fotobuddy,

    wir von RAWshooter (Tutorials, Tipps + Tricks für Anfänger & Co.)
    finden das super und haben das als Download auf unserer Fb-Gruppe eingestellt. Es wird sicherlich auch in einem unserer zukünftigen YouTube Videos erscheinen.

    Vielen Dank dafür! Klasse!
    Gruß Dimi (Nick the Greek)

  8. Werner Frohns Antworten

    Herzlichen Dank für diese wertvolle Stütze, die sicherlich zu einem unentbehrlichen Hilfsmittel und Gedächtnisstütze entwickeln wird.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Werner Frohns

  9. Thomas Ernst Antworten

    Hallo Ihr Lieben,
    eure Foto Cheatcard ist genau das was ich immer gesucht habe und ich werde sie – da Ihr es ja erlaubt- bei meinen Kursen an meine Schüler verteilen. Vielen Dank dafür ! ! ! Darf ich Euch im Gegenzug eine kleine Spende für die Kaffeekasse zukommen lassen ? Danke und herzlich Thomas

    • Daniel Antworten

      Ich freue mich über Unterstürzung über Links auf Webseiten und Erwähnungen in sozialen Netzwerken. Eine Spende ist da nicht notwenig. Trotzdem vielen Dank für das Angebot.

  10. Pingback: Blende, ISO und Verschlusszeit zum Download › blendstufe.de

  11. Pingback: Linkspam (3) Femcamp, Sidbanoff und andere Scoops | enjoying the postapocalypse

  12. Christian Antworten

    Hey!
    Erstmal ein dickes Lob und großes Danke! Ich hätt sowas zu meiner Anfangszeit auch gebraucht.
    Ich hab allerdings auch ne kleine Anmerkung dazu. Für mein Verständnis ist die Darstellung der ISO-Reihe etwas irreführend. Die Bildchen sind bei niedriger ISO feinkörnig und hell, bei höheren Werten kommt richtigerweise Rauschen ins Bild. Allerdings dürfte das Bildchen doch nicht dunkler werden sondern eher umgekehrt?!?
    So wie ich die Cheatcard lese, wird mein Foto bei hohen ISO-Werten grobkörnig und Dunkel, bei niedrigen fein und hell.
    Vielleicht kapier ich es aber auch nur nicht richtig…^^

    • Daniel Antworten

      Hallo Christian,
      danke für deine Anregung. Die ISO-Reihe ist tatsächlich ein wenig missvertändlich dargestellt. Kern der Aussage soll lediglich sein, dass das Rauschen stärker wird. In einer möglichen nächsten Version der Cheatcard werde ich dies berücksichtigen. Die „Helligkeit“ im Bild soll von der Cheatcard nicht erfasst werden. Es wird davon ausgegangen dass die anderen Belichtungsparameter gemäß einer „korrekten“ Belichtung eingestellt werden. Ansonsten müssten ja auch die Belichtungszeit und die Blende zu einem „dunkleren“ bzw. „helleren“ Bild führen.

      Viele Grüße
      Daniel

  13. Gert Klaus Antworten

    Hey,
    super Idee!
    Vielen Dank auch für die kostenlose Nutzung! Ich habe meinen VHS-Kursteilnehmern den Link geschickt, ich hoffe, es hinterlässt einer mal nen Kommentar.
    Schöne Website, by the way

    Viele Grüße aus Nürnberg,
    Gert Klaus

  14. Sascha Antworten

    Hallo, auch wenn ich das nicht mehr brauche finde ich es trotzdem eine gute Idee für alle Neueinsteiger. Falls es aber mal eine 2te Version geben sollte so wie ich das aus den Kommentaren raus lese hätte ich einen Vorschlag. Man könnte die Reihe der Isowerte noch umkeren, da die Werte dann besser zusammen passen. So wie große Blende kurze Belichtungszeit, hohe Iso kurze Belichtungszeit.

    Gruß Sascha

  15. Pingback: Rück- und Ausblick | Photokurs

  16. Barbara Antworten

    Danke! Der leicht verständliche Artikel und der „Spickzettel“ holen mich genau da ab, wo ich auf meinem Weg vom Knipsen zum Fotografieren stehe – nämlich ganz am Anfang.

  17. Stephan Antworten

    Prima, da habe ich ja gleich mal einen Einsatz für mein Laminiergerät und ein schönes Geschenk für die Jungs und Mädels von der Foto-AG. Danke dafür!

  18. Pingback: Spiegelreflex richtig nutzen | Christoph Daum

  19. Pingback: Tipp: Cheatcard – Nützlich für Anfänger und Fortgeschrittene (UPDATE) | TOH

  20. Pingback: Ein toller Spickzettel für (fast) jede Fototasche | Shoot Brothers

  21. Pingback: Spiegelreflex richtig nutzen - Christoph Daum

  22. Alexander Behrens Antworten

    Hallo Daniel,

    ich musste deine Karte leider „technisch“ anpassen. Als normaler Ausdruck passte das nicht auf die Rückseite von meinem Handy Cover Schutz. Also wurde das ganze zurecht geschnitten. Jetzt ist es auf der Rückseite vom Handy Cover Schutz mit Tesafilm aufgeklebt. Es sieht nicht perfekt aus. Aber fast jeder fragt mich was ich da drauf habe. Klar als Fotograf sollte man die Regeln im Kopf haben. Nur manchmal ist man ja auch ein bisschen verpeilt und kriegt es nicht hin. Darum hatte ich mir das ganze aufs Handy geklebt. Mir hatte es bis jetzt immer mal geholfen.

    Danke für den Spickzettel !

    Viele Grüße
    Alex

  23. Pingback: Fotografie – wo das Geld bleibt wenn es nicht für Hundi ist | Pfotenfreunde

  24. Pingback: Fotografie – wo das Geld bleibt wenn es nicht für Hundi ist | Pfotenfreunde

  25. Pingback: ISO, Aperture & Shutter Speed | A Cheat Sheet For Beginners

  26. Pingback: ISO, Aperture & Shutter Speed | A Cheat Sheet For Beginners | Lop Rabbit Photography

  27. Pingback: #403 – Stativkamasutra | Happy Shooting – Der Foto-Podcast

  28. Jesper Ek Antworten

    Hi!
    Nice cheat card! Thanks!
    Could you please do a highresolution one as well? It comes out a bit unsharpon my printer.

  29. Pingback: Foto Cheatcard // der geniale Spickzettel für alle Fotografen // kostenloser Download | Christoph Kleinschmidt

  30. Hans Antworten

    Daran erkennt man den Amateur-(Redakteur) :-) „Tiefenschärfe“=falsch. Es heißt Schärfentiefe!

    • Daniel Antworten

      Ha… erwischt. ;-) Im Schreibfluss geraten die Worte gern mal durcheinander. Danke für die Info. Wird sofort geändert.

      • Hans Antworten

        :-) :-) … es zeigt aber auch, dass es aufmerksame Leser gibt, die wirklich alles lesen! Weiter so, ich mag den Blog.

  31. Lars Antworten

    Hallo Daniel,

    sehr schön gemacht! Woher kommt eigentlich Dein Begriff „cheatcard“ für den Spickzettel? Aus dem Englischen jedenfalls nicht, dort heißt der Spickzettel „cheat slip“ oder „cheat sheat“. „Cheatcard“ klingt dabei aber irgendwie nett! Ist das eine Eigenkreation von Dir oder einfach irgendwo gelesenes Denglisch?

    • Daniel Antworten

      Danke! Der Begriff ist eine Kombination aus „cheat sheet“ und „card“, weil sie ja auf Visitenkartengröße gedruckt werden soll. Daher ist es weniger eine Eigenkreation als eine Beschreibung für das, was es ist. Wir haben uns für den Begriff „cheat card“ entschieden, weil er aus unserer Sicht am besten dazu passt.

  32. John Antworten

    Hallo
    Die cheatcard ist Super.
    Habe sie mit dem Handy fotografiert . So habe ich sie bei Shootings immer dabei.

  33. Mary Antworten

    Hallo
    Übersichtlich, verständlich und sehr hilfreich.
    Gerade wenn ich mal länger nicht fotografiert habe… ein kurzer Blick auf die Cheatcard und alles ist mir wieder klar :-)
    Vielen lieben Dank!

  34. Pingback: Die Fotocheatcard: Genial erklärt und kostenlos erhältlich | www.fotopaed.de | Fotografie und Pädagogik | Fotopädagogik |

  35. Pingback: Blende, Belichtungszeit und ISO | Technische Hilfe

  36. Pingback: 10 typische Anfängerfehler beim Fotografieren und wie Du sie vermeidest

  37. Pingback: Need some help with your camera? This cheat card can help! — TechMASH

  38. Pingback: Need some help with your camera? This cheat card can help! - news from Allwebsolutions.net

  39. Willi Antworten

    Ich bin blutiger Anfänger und hoffe das mich der Spickzettel aus dem Auto-Modus
    mit den mehr als unbefriedigenden Ergebnissen raus holt ! Ich habe eine
    Fuji HS35 EXR & die Nikon P7000, da ich ohne viel Ausrüstung fotografieren
    (bzw. es erlernen möchte ). Sicherlich gehen bezüglich meiner Kamerawahl
    die Meinungen auseinander ; jedoch finde ich es irrwitzig wenn mir,wie bei meinem
    kürzlichen Urlaub an der Ostsee , Jemand mit vor Stolz geschwollener Brust
    seine Vollformat-Kamera präsentiert! Ich wage ganz vorsichtig; ohne irgendjemand
    zu nahe treten oder gar beleidigen zu wollen, das viele Besitzer einer solch
    tollen Cam auch im Automodus knipsen; Schade !

    • Daniel Peters Antworten

      Hallo Willi,
      das ist in ser Tat eine interessante Kameraauswahl. Aber man kann mit jeder Kamera arbeiten. Es ist dann eben doch nur ein Werkzeug. Wichtiger als die Technik ist nunmal doch der Bildinhalt. Man kann auch mit ner teuren Vollformat-Kamera schlechte Bilder machen. ;)
      Viele Grüße

  40. Patrik Antworten

    Sehr gute Tipps für Anfänger! Am besten kann man in Schulfotografie damit üben. Die meisten werden sich auch nicht darüber beschweren :)

  41. Lonnie Bevens II Antworten

    Thank You so very much Daniel Peters… I had just been teaching a friend how to work with his DSLR more in a manual way and saw this a few days later. I also have forwarded this information to him as it is simplified and will be easier for him to grasp the functions of his camera. It is precisely what I had told him but a visual aid will help him more. Since sharing this with him I have also received thanks from others who also found great help in you card. I have downloaded a copy and intend to keep a few cards in my camera case.

  42. Pingback: Produktfotografie: The Good, the Bad, the Ugly! | officeflucht.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *